Depotkonto kündigen/Depot auflösen

Das Kündigen des Depotkontos ist an bestimme regeln gebunden. So ist der Broker oder die Bank gehalten, die Aktion kostenlos herauszugeben oder auf ein neues Konto zu übertragen, denn diese sind Eigentum des Kunden, welches nicht vorenthalten werden darf. Soll das Konto komplett aufgelöst werden, ohne dass ein neues Depot existiert, so müssen die Papiere natürlich zu vor veräußert werden. Hierzu fallen die üblichen Ordergebühren an. Die Kündigung des Depotkonto muss immer schriftlich erfolgen. Hier sind die im Vertrag festgelegten Kündigungsfristen einzuhalten. Gegebenenfalls ist der Vertrag auf ein eventuelles Sonderkündigungsrecht abzuklopfen.

Werden die entsprechenden Regeln eingehalten, so ist es kein Problem, das Depotkonto zu kündigen. Im Falle eines Depotwechsels ist es in der Regel nicht möglich, die Kündigung über den neuen Anbieter abzuwickeln. Hierfür ist in de Regel immer der Depotinhaber verantwortlich.

Depotkonto zu kündigen kostet kein Geld

Es ist also ganzeinfach, das Depotkonto zu kündigen und vor allem kostet es kein Geld. Wichtig ist nur, dass zuvor die Übertragung oder der Verkauf stattfand, denn nur ein leeres Depotkonto kann gekündigt werden. Dem Wechsel zu einem preisgünstigeren Anbieter oder einem Broker, der die besseren Features bietet, steht also nicht wirklich etwas im Wege. Um den wirklich besten Anbieter für ein Konto zu finden, sollte der Depotvergleich genutzt werden. Hier gibt es erschöpfend Auskunft über die verschiedenen Anbieter. Natürlich lässt sich der Rechner auf die genauen individuellen Bedürfnisse einstellen.

 

weitere Seiten:

  • Depot einrichten günstig
  • Depoteröffnung Prämie
  • Depoteröffnung Sparkasse
  • Depoteröffnung Vergleich
  • Depoteröffnung Aktien
  •