Depoteröffnung, Vergleich und Kosten 2015

Wie oben im Vergleich zu sehen ist, ist die Depoteröffnung sowie der Unterhalt oftmals kostenlos. Es fallen lediglich Gebühren für die Transaktionen an. Diese jedoch können recht unterschiedlich sein. Hier ist manchmal das zu erwartende Ordervolumen ein guter Anhalt. Der Depotrechner gibt hier entsprechende Auskunft. Bei der Auswahl des Depots sollten aber auch andere Faktoren eine Rolle spielen. Manche Depotanbieter stellen zusätzliche Tools zur Beobachtung des Marktes und zur Durchführung von Stop Loss Ordern zur Verfügung. Es ist also möglich Papiere bei bestimmten Kursen zu kaufen oder zu verkaufen, und zwar automatisch.



Kosten sind nur ein Faktor von vielen

All diese Faktoren sollten bei einer Depoteröffnung im Vergleich betrachtet werden. Die Kosten sind zwar auch ein Faktor, aber sicher nicht der Einzige. Auf jeden Fall gehören im Computerhandel die üblichen jährlichen Depotgebühren der Vergangenheit an. Fast jeder online Broker, der etwas auf sich hält, bietet, zumindest bis zu einem bestimmten Volumen ein kostenloses Depot an. Dass für Transaktionen Gebühren anfallen, ist selbstverständlich. Jedoch können diese recht unterschiedlich sein und stark vom Volumen abhängen. Es empfiehlt sich also, vor der Depoteröffnung und dem Vergleich einige Gedanken anzustellen, oder einmal in die eigene Historie zu schauen, was denn so in der Vergangenheit gehandelt wurde. Für Neueinsteiger ist an dieser Stelle vielleicht ein Testdepot, völlig kostenlos empfehlenswert. Hier werden die Geschäfte sozusagen virtuell und nicht real abgewickelt. Schnell lässt sich mit einem Test Depot herausfinden, ob die Erwartungen de Realität entsprechen.

 

weitere Seiten:

  • Depotkonto kündigen
  • Depoteröffnung Prämie
  • Depoteröffnung Sparkasse
  • Depoteröffnung Vergleich
  • Depoteröffnung Aktien
  •